Angelpark-Schauen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Grasskarpfen

  1. #1
    Plötzenplatscher
    Registriert seit
    21.09.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    218

    Grasskarpfen

    Servus Leute,

    gestern hatte ich ein Schwimmbrot im See dümpeln. Und sehe zufällig auch hin, wie das Brot verschwindet. Das war ein ordentlich großer Brocken Brot, der da umstandslos in die Tiefe gegangen ist, juhu, ein Karpfen! Ich spring also zur Angel, aber da tut sich nix. Kein Spannen der Schnur, die liegt immer noch sanft geringelt auf dem Wasser. Jetzt geht in aller Ruhe auch die Wasserkugel unter. Ich schlag dann doch mal an und hab auch was dran, was sich ziemlich widerstandslos in relativ gerader Linie und ohne große Fluchten nach rechts oder links rankurbeln ließ. Ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll, was für ein Viech schluckt so einen Brocken Brot und ist dann so handzahm?

    Dann hab ich den Fisch im Kescher und es ist ein knapp 80 cm langer Graskarpfen.

    Ist das normal? Daß die sich so friedlich verhalten und so gemütlich einkurbeln lassen? Der hat auch vor und im Kescher wenig Gegenwehr gezeigt.

    Neugierige Grüße!
    Geändert von isarfischerin (23.09.2013 um 14:39 Uhr)

  2. #2
    Angler Avatar von joschn
    Registriert seit
    28.05.2011
    Ort
    73312
    Alter
    55
    Beiträge
    560
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Isarfischerin,

    erst einmal Petri zu dem Graser.

    Bei mir war das mal bei einem Aitel, der ließ sich auch einkurbeln wie ein nasses Handtuch.
    Keine Ahnung warum das so ist, hatten vielleicht keine Lust zum Kämpfen.
    Grüße vom Rand der schwäbischen Alb,

    Jörg

  3. #3
    Profi-Angler Avatar von Rainer1961
    Registriert seit
    04.12.2007
    Alter
    58
    Beiträge
    1,718
    Blog-Einträge
    1
    Ja das ist fast normal mit den Grasern, im Normalfall ziehen die aber richtig los, wenn die den Angler sehen und dann kann die Flucht sehr brachial sein. Wichtig ist dann, daß die Bremse nicht so fest eingestellt ist und wenn der Fisch im Kescher ist, muß noch lange nicht Schluß sein, einige dieser Schuppenträger legen selbst dann noch einen Salto hin und sind dann doch noch weg.

    Petri und mach weiter so Rainer
    Karpfen sind meine Freunde und wer killt schon seine Freunde

  4. #4
    Plötzenplatscher
    Registriert seit
    21.09.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    218
    Servus Rainer,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    So richtig weitergeholfen hat sie mir aber noch nicht. Was ist jetzt eher normal? Daß sie sich rankurbeln lassen wie so ein Waldi an der Zupfstrippe, oder daß sie abgehen wie es ein Karpfen normalerweise zu tun hat (von denen ich nun ja auch schon den einen oder anderen am Band hatte...).

    Beste Grüße!

  5. #5
    Profi-Angler Avatar von Wildfang
    Registriert seit
    10.06.2010
    Alter
    61
    Beiträge
    1,964
    Hi Isarfischerin, Rainer meint bestimmt das beides normal ist, also es so abläuft wie bei Dir und der Graser von selbst den Kescher sucht oder aber er ganz kräftig durchzieht und selbst im Kescher noch keine Ruhe gibt. Aber das ist nicht nur bei Grasern der Fall sondern bei den Karpfen aller Art.
    Das was Du so erlebst hast, ist aber eher eine Ausnahme die ab und an mal vorkommt. Stell Dich in Zukunft bei der Mehrzahl der Bisse auf einen ordentlichen Drill ein.
    Geändert von Wildfang (23.09.2013 um 19:58 Uhr)

  6. #6
    Plötzenplatscher
    Registriert seit
    21.09.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Wildfang Beitrag anzeigen
    Stell Dich in Zukunft bei der Mehrzahl der Bisse auf einen ordentlichen Drill ein.

    Ja? Jaaaaaa!

  7. #7
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,692
    Zitat Zitat von joschn Beitrag anzeigen
    Bei mir war das mal bei einem Aitel, der ließ sich auch einkurbeln wie ein nasses Handtuch.
    Keine Ahnung warum das so ist, hatten vielleicht keine Lust zum Kämpfen
    Ja, solch einen 52er Aitel hatte ich im letzten Jahr. Vielleicht war das Wasser zu warm und er machte gerade Siesta.
    Eine andere Vermutung ist, dass Fische ab einer gewissen Größe keine natürlichen Feinde mehr haben und deshalb keine Reaktionen zeigen, weil sie ihrem Eigengewicht vertrauen. Was es nicht geben kann wird einfach ignoriert.
    Das ändert sich oft schlagartig in Ufernähe, wenn der Kopf zu sehen ist. Dann explodieren die Fische regelrecht, insbesondere der Hecht ist dafür berühmt, dem Angler eine Dusche zu verpassen.

    Bei dem Graser oder dem Döbel wird es wohl der geringe Sauerstoffgehalt im Wasser gewesen sein.

    Wie dem auch sei... Petri zum tollen Fisch.
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

  8. #8
    Plötzenplatscher
    Registriert seit
    21.09.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    218
    Servus Rumpelrudi,

    das mit dem Sauerstoff könnte hinkommen, da war etwas Algenblüte im Wasser. Nicht viel, aber es war.

    Wie dem auch sei, das Tier ist schon fast gefuttert, einen Teil des Filets habe ich noch am Sonntag zubereitet und gleichzeitig aus dem Schädel und Knochen mit Restfleisch eine köstliche Brühe gekocht, die es gestern zum Süppchen veredelt gab. Der Rest ist in der Tiefkühle. Da das mein erster Graser war, war ich überrascht: Das Fleisch richtig blättrig, fast wie das vieler Seefische. Und er schmeckt überhaupt nicht nach Karpfen (den ich ja liebe, das war schon fast etwas enttäuschernd), sehr mild, aber ausgezeichnet.

    Beste Grüße von ganz weit unten...

  9. #9
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,692
    Warum bekomme ich bei deinem Text solch einen großen Hunger ??

    Die nächsten Herbststürme sorgen für eine Umwälzung der Wasserschichten. Dann werden auch die Fische munterer.
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

  10. #10
    Plötzenplatscher
    Registriert seit
    21.09.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    218
    Ja, ich freu mich drauf. Wir hatten ein tolles Angelfrühjahr, dann einen super mauen Sommer, d.h. jetzt wären ein paar Erfolge im Herbst gerade recht :-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •