Ihre Quelle befindet sich im Pfälzer Wald bei Sippersfeld. Bald wird sie zum Hetschmühlen-Weiher aufgestaut, in dessen Nähe ein Campingplatz liegt [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
Von dort fließt ihr Wasser südlich am Donnersberg (Höchste Erhebung der Pfalz) vorbei um sich westlich auszurichten. Auf ihren 44 km langen Weg zur Mündung in den Rhein bei Worms passiert sie auch die gewässerarme Landschaft vom Alzeyer Hügelland, wodurch das Gewässer kaum an Wassermenge zunimmt und die Eigenschaft als Bach beibehält. Als Gewässer II. Klasse wird sie überwiegend von Bachpatenschaften gepflegt, die regelmäßig wechseln. Es bestehen folglich gute Möglichkeiten, auf diesem Weg an ein „eigenes“ Fischwasser zu gelangen. Der VDSF Landesverband Rheinland-Pfalz bietet für Bachpaten auf Anfrage Seminare an.

Pfrimm bei Albisheim
Die Pfrimm von Marnheim bis zur Einmündung des Leiselbach ist von einer Anglergemeinschaft gepachtet.
Gastangeln nur in stark begrenzten Ausnahmefällen
Wolfgang Eberle, Obere Bahnhofstr. 17, 67308 Albisheim, 06355/3173

Ab dem Wehr hinter Albisheim

Bachpatenschaft des Natur- und Vogelschutzvereins Albisheim

Pfrimm bei Wachenheim
Angelerlaubnis bei der Gemeindeverwaltung auf der Pfrimminsel.

Pfrimm von Monsheim bis Worms-Pfeddersheim

Wer noch nicht weiß, was ein Ochsenklavier ist, der schaue auf das Bild.
Bachpatenschaft beim Heimatverein Pfeddersheim und NABU

Pfrimm bei Worms
Von der Autobahnbrücke der A61 bis zur Mündung (7 km Gewässerstrecke) in den Rhein.
Ca. 6 m breit und in den Gumpen bis 1,20 m tief.
Es erfolgt ein jährlicher Besatz mit Bachforellen.

Bachforelle, Hecht, Barsch, Döbel, Barbe, Aal, Weißfische
Vom 15. 10. bis 15. 3. 2011 ist Angeln nicht gestattet.
Fangbegrenzung 2 Edelfische pro Tag
Tageskarte für Gäste in Begleitung von Mitgliedern zu 10 € bei
Samen Schwemler, Valckenbergstr. 9, 67547 Worms, 06241/24821
Angelsport Ratajczak, Jakob Hammel Str. 5c, 67550 Worms-Rheindürkheim, 06242/504775