PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bei Langenpreising angeln ED 85



Rumpelrudi
02.04.2010, 17:47
Am Nordrand des Erdinger Moos liegen sehr viele Abgrabungsgewässer. Etwas störend ist die Nähe zum Münchener Flughafen.

Im Langenpreisinger Weiher angeln
Der Weiher liegt am Ortsausgang von Langenpreising in Richtung Zustorf
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
Schöner beschaulicher 1,7 ha großer Teich an einem ruhigen Ortsrand.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
Karpfen, Forelle, Hecht, Zander, Aal, Barsch, Weißfische
In der nördlichen Seerosenzone ist das Angeln von April bis einschließlich Juni verboten. Erlaubt sind 2 Ruten.
Tageskarte zu 12 € nur in Begleitung eines Moosburger Vereinsmitgliedes
Nach Voranmeldung bei
Robert Kaseder, Tulpenstr. 17, 85419 Mauern, 08764/8670
Ausgabestelle
Zoofachgeschäft Schmidt, 85368 Moosburg, Auf dem Gries 1, 08761/1784


Im Thenner See angeln
Südlich von Langenpreising am Isarkanal gelegen.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
1928 für den Kanalbau des Isarkanals und des Kraftwerks Pfrombach entstandener Kiesabbauweiher. Im Südosten befindet sich der Badestrand mit kostenlosen Parkplatz, Kiosk und Sanitäranlagen.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
Der 15,6 ha große und bis zu 7 m tiefe Badesee ist für seine Hechte, Welse, Barsche und Karpfen bekannt. Sichttiefe bis 2 m.
Vom 1. 3. bis 30. 9. sind Tageskarten zu 14 € erhältlich bei
Gasthaus Bachmeier, Pesenlern 41, 85456 Wartenberg, 08762/1088
Tonis Angelshop, Äußere Regensburger Str. 43, 84034 Landshut, 0871/29457
Angel-Maier, Bachweg 8., 85462 Eitting, 08122/91666
Gasthof Sattlerwirt, Forststr. 1, 83539 Forstern-Karlsdorf, 08124/1258
Landhandel “Zum Pollin“, Unterer Markt 37, 84405 Dorfen, 08081/2112
Blumen Herl, Erdinger Str. 5., 84416 Taufkirchen, 08084/413666

In den Zustorfer Weihern angeln
Südlich von Moosbach in Richtung Erding an der A92 liegen diese ehemaligen Baggerseen.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
Bekannt geworden sind diese zwischen Wiesen und Felder schön gelegenen Seen im Sommer 2008, als dort 21 Marihuana-Pflanzen von der Kripo „abgeerntet“ wurden.
Vereinsintern werden sie als G2 (8,5 ha)
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
und G3 (2 ha) bezeichnet. Der kleinere ist vorrangig als Hechtgewässer eingerichtet.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]
Hecht, Zander, Regenbogenforelle, Saibling, Seeforelle, Karpfen, Schleie, Aal, Brasse, Rotauge, Barsch
Anfüttern, Eisfischen, Senken und Bootsbenutzung für Gäste sind verboten.
2 Angeln von 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 1 ½ Stunden nach Sonnenuntergang erlaubt. Aalangeln bis 24 Uhr (SZ 1 Uhr) gestattet.
Fangbegrenzung zwei Edelfische.
Tageskarten werden vom 2.5. bis 31.10. ausgegeben, aber nur in Begleitung eines Langenpreisinger Vereinsmitgliedes. 2 Gäste dürfen maximal begleitet werden.
Voranmeldung bei Sebastian Vohburger, Siedlerstraße 6a, 85459 Berglern, 08762/5332
Tageskarte zu 15 € bei
Tonis Angelshop, Äußere Regensburger Str. 43, 84034 Landshut, 0871/29457

Hickey
23.04.2014, 10:08
Den Thenner Weiher kann man als Raubfisch-Gastangler eigentlich vergessen. Stand 07.04.2014 habe ich folgende Infos vom Vorstand des Bezirksfischereiverins Dorfen und Umgebung erhalten:

- Das Angeln mit Kunstködern, Reizködern (Spinner, Wobbler, Gummiköder, Fliegen) Drop Shot-, Hegenefischen, sowie Köderfisch und Fischfetzen ist verboten.

- Die Benützung von einem Boot (Schlauchboot, Belly Boot) sowie von einem Futterboot ist für Gastfischer untersagt.

- Hecht, Waller und Zander sind von 1. März bis 30. Sept. für Gastfischer gesperrt. (Anmerkung: Gastkarten gibt es nur vom 1. März bis zum 30. September...)

Damit bleiben Forellen, Schleien, Karpfen oder Aale, zu beangeln mit Naturködern.