PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Räucheröfen



schuppenjäger
25.12.2009, 13:23
Hallo liebe Angler-Gemeinde,

ich wollte schon immer mal Fragen, wie sehen eure Räucheröfen aus.
Sind es Handelsüblich gekaufte, oder Marke "Eigenbau" und wie seid ihr dazu gekommen gerade denn zu nehmen?

Ich räuchere in einem umgebauten Badeofen. Leider steht er eingemottet im Schuppen, aber sobald ich da rankommen, seht ihr den hier abgelichtet.

Pütt
26.12.2009, 11:48
Moin Moin,
die guten,alten Badeöfen sind immer noch aktuell und auch toll in ihrer Anwendung.
Ich habe eine kleine Räuchertonne aus dem Handel, kann sie bis 70 cm auseinander ziehen, das reicht für mich voll aus. Sie nimmt wenig Platz weg und steht in meiner Garage..., ich mach bei Gelegenheit mal ein Bild.

princo
29.12.2009, 16:45
Ich glaube ich hatte mein Räuchergerät hier schon einmal vorgestellt ;)

So Räuchert der Cheff ([Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]äuchert-der-Cheff....)

Guppifischer
29.12.2009, 22:55
Nettes Tönnchen :D :D das einzige was bei mir räuchert ist mein Frauchen mit'n Glimmstengel :mcool:spass bei seite in einer Mietwohnung geht das leider schlecht und auf dem Balkon ist das auch nicht das wahre gibt bloss stress mit den anderen Mietern deshalb hab ich mir noch kein Räucherofen zu gelegt ....aber ich kenne Leut'schen die einen haben :D :D :up:

Steff-Peff
16.01.2010, 10:26
Hallo,

nachdem mein Edelstahlofen (noch) nicht realisiert wurde :-( stelle ich mal meine geliebte Tonne hier rein.

2 + 70 L Fässer, wie sie sicher oft verwendet werden.

Als Besonderheiten habe ich nur zwei Dinge:

- Ein Abtropfblech aus Edelstahl. Dieses Verhindert, daß die Flammen hochschlagen und dass kein Fett ins Feuer tropft. Einmal hat es auch schon einen Fisch gefangen :-), Das Abtropfblech sitzt auf 3 Zylinderschrauben in der Seitenwand auf.
- Ich habe in der Feueröffnung eine kleine Lade stehen, in der das Feuer / Glut sind. Der Vorteil ist der, dass ich sofort reagieren kann, wenn die Temp. zu hoch wird (einfach rausziehen).

Bisher sind mit diesem Ofen alle Räuchergänge top gelungen. Nachteil ist aber wirklich, daß er eben alle paar Jahre wegen Rost ersetzt werden muß, daher lieber Edelstahl.

Gruß
Steff-Peff

Pütt
16.01.2010, 12:36
Moin Moin,

einfache und doch tolle Lösung mit dem Prallblech, offenes Feuer ist "Gift" für die Fische....sie verbrennen statt zu räuchern.
Aber was machst Du mit dem vielen Holz?
Bei diesen Tonnen ist Hygenie am Anfang ganz wichtig, ruhig einpaar male richtig heiß machen...ohne Fisch. Auch wichtig, ...die Tonne innen nach dem Räuchern nicht reinigen, der Belag kann und sollte dran bleiben.

An einem privaten Forellengewässer hatte der Eigentümer einen Räucherschrank aus Holz, tolle Sache und funktioniert wie Sau.

PS. Danke für die tollen BIlder!! :up:

Spezi
16.01.2010, 14:52
Hallo Guppifischer!

Keinen Platz für ein Räucherofen - dann nimm Diesen.
Hiermit kannst du - zusammengefaltet- am Wasser beim Angeln räuchern
und anschließend sogar noch ein Lagerfeuer damit machen

[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]äuchert-Spezi-oder-Not-macht-erfinderisch ([Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.]äuchert-Spezi-oder-Not-macht-erfinderisch)

Gruß Oldman

Steff-Peff
17.01.2010, 14:34
Hallo Pütt,

die Tonne wurde zu Beginn stundenlang ausgebrannt. Dass der Lack hält und sogar der Aufkleber noch lesbar ist, ist bemerkenswert, aber nicht verwunderlich. Diese Tonnen müssen bei der normalen Anwendung auch noch nach Jahren unter Umwelteinfluß klar identifizierbar sein.

Die Aufnahme mit dem vielen Holz entstand bei einer Abteilungsfeier, bei der ich immer Räuchern "darf" :mcool:
Das Bild mit dem Ergebnis übrigens auch.
Ich sagte dem Kollegen er soll ein paar Scheit Buchenholz mitbringen, was er auch reichlich tat. Normal reichen zwei dicke Scheit (kleingemacht) für das komplette Räuchern. Der Inhalt des Korbes würde für sicher 10 mal Räuchern ausreichen (im Sommer).

Wichtig beim Fettabtropfblech ist, daß die Kaminwirkung ermöglicht wird. Deshalb ist das kleinere Blech ca. 6 cm höher als das untere Runde. Außerdem hat das Runde umlaufend ca. 1,5 cm Spalt zum Tonnenrand.

Genau diese Erkenntnisse will ich dann auch in den Edelstahlofen einfliessen lassen, wenn ich ihn endlich baue.


Gruß
Steff-Peff

Pütt
17.01.2010, 15:24
alles Goldrichtig.... :D :up:....ich mach das auch mit 2 Stücken Holz, kleingemacht.
So um die 2 Stunden dauert es ja bis es fertig ist, je nach Fisch, aber es macht immer wieder riesigen Spaß.
Richtig, einen gewissen Zug solltest Du schon haben...um so besser klappt das Räuchern.

Pütt
29.03.2010, 11:33
...hab ja nun mal wieder meine Garage aufgeräumt, und nun endlich auch meine kleine Räuchertonne rausgemölt.
Sie ist teleskopierbar, das heisst es sind 2 in Einer.....das Mittelteil kann nach ober ausgezogen werden.
6-8 Forellen passen locker rein, sie nimmt auch nicht viel Platz weg. Habe da noch ein Thermometer zugekauft...damit die Fische auch schön goldgelb und nicht schwarz rauskommen. :D :up:
Hab da auch schon Aale drin geräuchert, aber bei 70 cm ist Schluss...sonst brennen die Schwänze an.

flyrod
29.03.2010, 13:23
Hallo Pütt!

Solch eine Tonne habe ich auch und sie funktioniert prima. Als Thermometer habe ich ein Garthermometer aus dem Baumarkt genommen, welches ich durch ein kleines Loch im Deckel stecke. Es war um einige € billiger als ein Räucherthermometer und erfüllt seinen Zweck.
Vielleicht baue ich aber im Garten einen Räucherofen aus Ziegeln, mal sehen, kommt Zeit, kommt Rat.

Mfg Flyrod

Steff-Peff
26.12.2010, 15:09
Hallo inzwischen,

habe ich meine Tonnen durch einen Niroofen ersetzt, der aber exakt gleich aufgebaut ist. Nur eben Niro und 4-eckig.

Hier ein paar Bilder.

Gruß
Steff-Peff

Pütt
27.12.2010, 06:52
...na das ist ja ein feines Öfchen!
Gibt es da noch eine Tür, oder kommen die Fische von oben rein? Auf jeden Fall ganz prima auch für Aal, da brauchst keine Angst haben das die Schwänze anbrennen. :up:

Kann es sein das der Ofen 1,20m hoch ist...na so ungefähr?

schuppenjäger
27.12.2010, 14:33
So nun habe ich auch endlich ein Bild von meinem Räucherofen in den tiefen der Festplatte gefunden.

Steff-Peff
27.12.2010, 14:36
Hi Pütt,

gut geschätzt :up: Der Ofen ist 40*40*120 und bietet Platz für 20-24 Forellen.
Über Aale mache ich mir keine Gedanken mehr, da ich nicht darauf fische (bin
mehr oder weniger komplett auf FliFi umgestiegen) und es bei uns im Main kaum
noch welche gibt.

Die Fische werden mit Stangen von oben hineingehängt. Finde ich praktischer als
durch eine Tür, da ich so jede Stange jederzeit herausnehmen kann.
Ist aber Ansichtssache.

Gruß
Steff-Peff

Pütt
28.12.2010, 08:43
...der gute, alte Badeofen. Die sind auch hier noch weit verbreitet anzutreffen, erfüllen ja ihren 2. Zweck auf das beste, schönes Teil! :up:

Zum Niroofen...., da hab ich doch noch eine Frage, in welcher Höhe befindet sich das Prallblech ( Fettblech) ? Naja, ich hab die Höhe an Deiner Mauer abgeschätzt...die Hohlblocksteine waren immer 30 cm hoch..... :D :D :up:

Steff-Peff
28.12.2010, 16:20
Hallo,

Frage: was wiegt so eine Badeofenversion ? Bleibt er transprotabel, oder ist er eher zu schwer um ihn auch mal zu transportieren ?
Hat natürlich ein Top Preis-/ Leistungsverhältnis :-)


Pütt,
das Fettabtropfblech ist 38 cm über dem Boden. Tiefer wollte ich es nicht setzen, dass die Flammen auch hochsteigen können und nicht „erdrückt“ werden. Wichtig aber nur in der Heizphase. Anbei ein Bild mit einigen der Maße. In einem anderen Forum haben ich einem Interessierten Fotos mit allen Maßen zur Verfügung gestellt, daher habe ich es schon parat.

Gruß
Steff-Peff

Pütt
29.12.2010, 06:09
...wir hatten noch ein Fangrost drin, fals doch mal eine abfällt.
Bei Forellen und Aal ...da hatten wir keine Probleme, aber bei Maränen. Gut, auch das Räuchern will gelernt sein. Unser Räucherschrank hatte vorn eine Tür, so konnten wir auch gut die Fische kontrollieren.... . Muss mal sehen ob ich da noch ein Bild von finde.
Mein Nachbar räuchert ja auch auch, ich mach mal ein Bild wenn er wieder Forellen drin hat....ist auch ein toller Ofen, leicht transportabel.
Danke für Deine Mühe mit den Bildern, hast prima gemacht!! :up:

schuppenjäger
29.12.2010, 08:52
Hallo Steff-Peff ,

das Oberteil wiegt so um die 10-15 Kg, dafür ist das Unterteil schon ein kleines Monster, weil die Feuerluke ist ja mit Schamottsteinen ausgekleidet und somit denke ich wiegt das so um die 50 kg. Du kannst auch, wenn du einen Garten haben solltest, ein Unterteil fest hinmauern, denn es ist ja egal wie die Flammende Wärme an das Oberteil gelangt, denn unten wird normales Holz verfeuert und oben ist ja alles in sich abgeschlossen und da kommen nur die Räucherspäne noch rein.

Steff-Peff
29.12.2010, 09:22
Hallo Schuppenjäger,

dann hast Du den Ofen anders gebaut als ein Kumpel. Er hat das mittige Rauchrohr entfernt (das normal das Wasser wärmt)
und heizt und räuchert direkt mit Buchenholz und -spänen. Du dagegen hast ein geschlossenes System, wie beim
Tischräucherofen.

Mein Räucherofen sollte transportabel sein, da ich ihn bei Bedarf auch mal mitnehme. Zu Beispiel war es der Hit auf ner Abteilungsfeier, weil ... Grillen kann jeder :up: Daher auch die eckige Form => es geht viel mehr rein.

Aber auch der Niroofen ist schwer, da waren die Tonnen transportfreundlicher.

Die Leute sind immer überrascht, wie einfach Räuchern eigentlich ist.

Gruß
Steff-Peff

schuppenjäger
29.12.2010, 09:47
Genau das stimmt mit dem geschlossenen System und wenn ich mal räuchern will schleppe ich eben die 2 Teile aus der hintersten Ecke des Schuppens wieder vor. Weitere Wege unternimmt der nicht mehr.

Den einzigen Nachteil was so ein zues Ding hat, ist wenn der Boden langsam löchrig wird und so die Flammen unbemerkt in die Tonne schlagen. Erst kann man sich noch mit Blechstreifen behelfen, die drauf genietet werden. aber wenn noch nicht mal mehr die Nieten halten, wirds Zeit auf die suche nach einen neuen zu gehen.

Steff-Peff
29.12.2010, 10:28
Vielleicht kannst Du Dir ein Stück Niro einpassen. Das Zeug ist extrem resistent, verglichen mit herömmlichen Stahl.

Gruß
Steff-Peff

Pütt
29.12.2010, 12:25
...auch ganz wichtig, neue Öfen 1-2 mal ohne Fisch durchheizen. Und lasst die Fettpritzer innen ruhig dran, alles gut für das Aroma.
Ich habe auch immer gerne geräuchert, der Geruch der einem in die Nase steigt...die Nachbarn, die die Fenster nicht zuballern, sondern mal aufmachen und nachfragen was denn im Ofen ist. Immer ein Auge auf die Temperatur, goldgelber Fisch...ach was leckeres gibt es nicht, auch wenn ich nicht so der geborene Fischesser bin, da hab ich auch reingehaun! Buche und Erle, 60 - 70 Grad, ca. 2 Stunden...da macht man nichts verkehrt. Naja, und einen kleinen Korn gab`s ja auch immer dazu, das macht schon Spaß.

schuppenjäger
29.12.2010, 13:31
Ich habe auch immer gerne geräuchert,...


Das hört sich so an, als ob du heutzutage nicht mehr Räuchern tust. Oder fängst du keinen Fisch mehr, Pütt? ;)


@ Steff-Peff,

du schreibst was von Niro. Was ist das fürn Zeug, bzw. kannst mir mal schreiben, wo es sowas gibt? Habe nämlich noch nie was von gehört.

Pütt
29.12.2010, 16:37
...naja einen Großteil verbringe ich mit der Angelei auf Karpfen, die gehen eher wieder ins nasse Element zurück als in den Rauch. Frische Forellen werden natürlich veredelt, aber die kannste auch nicht jeden Tag essen. Habe aber vor Jahren mehr geräuchert...das stimmt schon, hab ja alles da...bin also startklar.

Steff-Peff
29.12.2010, 19:04
Hi Schuppenjäger,

Niro ist nichts anderes als NIchtROstender Stahl, auch VA-Stahl oder Edelstahl genannt.

Du kannst Dir sicher in einer Schlosserei aus einem Abfallstück preisgünstig ein passendes Blech schneiden lassen und in deinen Ofen einpassen.

Nrio ist nicht billig, aber sein Geld wert.

Gruß
Steff-Peff

schuppenjäger
30.12.2010, 09:55
Niro ist nichts anderes als NIchtROstender Stahl, auch VA-Stahl oder Edelstahl genannt.



Achso, ich kenne das unter dem Namen V2A oder besser V4A

Steff-Peff
30.12.2010, 12:35
Ja genau, hat leider 1000 Namen.
Die V2A-Qualität sollte für den Zweck reichen.

Gruß
Steff-Peff