PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Köfi - Beschaffung



Rainer1961
10.10.2008, 18:17
Wer kennt das nicht , der Herbst ist ran, Hecht und Co wollen auf die Schuppen gelegt werden und der Vorrat an Köderfischen ist verbraucht o.ä. ??? .
Beim Einkauf im Kaufland fand ich doch in der Gefriertruhe Sardienen.
Mit Kopf und Schwanz 500Gr zu 2,80 € , das sind je nach Größe dann 6- 10 Stück drin. Not macht eben erfinderisch :-X .
Ich denke mal daß die etwas zu weich sind um sie ständig am Drachkowitsch - System zu werfen, aber im Ganzen oder als Fetzen
das müsste doch gehen.
Wenn Petrus es zuläßt werde ich das mal am Montag Nachmittag bei Damnatz an der Elbe testen und wer damit schon Erfahrungen gesammelt hat kann sich ja mal melden.
fi.. Petri Rainer fi..

princo
10.10.2008, 19:03
gute Idee

Ziehe sie auf und dann frierst Du sie ein schon sind se nicht zu weich zum werfen :P

Pütt
10.10.2008, 19:29
Wenn Du natürlich gute Beziehungen zum Fischer an der Müritz hast sollte das kein Problem darstellen. Der hat doch sicher allmorgendlich auch "Köderfische" in seinen Netzen und Reusen...da wird es doch wohl möglich sein gegen einen kleinen Obolus "Frischfisch" zu bekommen.
Ob da die eingefrohrenen Fische eine Alternative darstellen wage ich zu bezweifeln, kurzzeitig ( gefroren) mag es hinhaun...aber was dann?
Dann doch lieber auf Frische setzen und kein Risiko eingehen.
Und wenn das Wochenendhaus dicht am Wasser steht sollte eine kleine Köderfischreuse den gewünschten Köderfisch bringen.
An der Elbe würde ich es an einem Buhnenkopf oder Anleger mit der Senke versuchen, einen gefüllten Madenkorb oben anknoten und rein damit.

papajoerg
11.10.2008, 12:34
sardinen gefroren sind gut wenn man stationär auf zander fischt.... einmal auswerfen und liegen lassen.... sobald sie mal angetaut sind und man sie nen zweites mal auswerfen will,,,, fliegen meistens die fetzen davon.....
auch für waller sind sie super...weil sie ne schöne duftspur ziehen.... aber um die am drakovitchen system zu fischen finde ich sie persönlich ungeeignet. da zieh ich den frischen köfi vor.
das die mal zur neige gehen, passiert mir persönlich eigentlich selten, da ich zuhause nen aquarium hab, und da schwimmen einige lauben bis 10cm drinnen rum.
bekomm immer nur ärger mit sohnemann und meiner regierung weil ich die liebgewonnenen haustiere zum gassi gehen in die freie wildbahn mitnehm.
falls ich wirklich mal das problem hab, das keine frischen mehr hab und keine fang...dann bleibt mir immer noch mein dealer...der hat immer nen paar schöne Köfis in seinen becken im hinterzimmer.
bin aber der angler..... wenn ich keine fang... dann fisch ich eben auf friedfisch. gekauft hab ich noch nie einen.
bisher bin ich noch nie in die lage gekommen , das die gefriertruhe keine tiefgekühlten mehr hatte.
ich hab auch keine schlechte erfahrung damit gemacht, eingefrorene köfis zum angeln mitzunehmen...damit zu fischen....wenn nichts gebissen hat...das ganze am system gleich wieder eingefroren.
regierung motzt zwar immer...... aber egal.
ich bin der drachenbändiger..... und die bessere hälfte beruhigt sich meist ganz schnell wieder, wenn ich damit droh, die frischen aus dem aquarium mitzunehmen....grinssssssssssssss
gruss joerg

Rainer1961
11.10.2008, 18:24
Also mein Plan war eigentlich die kleinen Sardienen ganz bzw als Fetzen auf Zander zu nutzen. Das ich die wahrscheinlich nur einmal werfen kann ist mir schon klar. Große Würfe sind am Buhnenkopf ja auch nicht von Nöten. Die Verwendung einer Senke ist da leider nicht erlaubt.Auf jeden Fall möchte ich einen Fischfetzen ähnlich wie beim Drop Shot anbieten und somit den Krabben den Spaß verderben. Na schau´n wir mal wie´s klappt ???

fi.. Petri Rainer fi..

Rainer1961
15.10.2008, 17:46
So nun war ich an der Elbe um das mit den Sardienen zu testen.Ich hab dafür das große Rutenfutteral ganommen, denn es mußten Havy-Zander , Allround und Spinnruten mit.
Die gefrorene Sardiene am Drachkowitschsystem macht wenig Sinn, zwar hält der Fisch mit Kupferdraht befestigt etwas besser aber es sind nur kurze Würfe möglich da das Fleisch zu weich ist, einfach nur auffädeln und werfen geht eigentlich gar nicht.Als Fetzen ist besonders das Schwanzende und der Kopf gut auf mittlere Entfernung zu werfen, wobei ein großer Wurmhaken mit doppelten Wiederhaken gute Dienste leistete.
Als letztes habe ich versucht einen Fischfetzen an Drop-Shot Montage zu binden.Um überhaubt Halt in diese Geschichte zu bekommen habe ich Nähgarn benutzt und den Fetzen am Oer des Haken zu befestigen.Fazit - föllig unbrauchbar >:D
Zum Schluß bleibt zu sagen es ist eine Alternative mit kleinen Einschränkungen. Die Konsistenz des Fleisches kann mit Rotauge,Barsch und Co nicht mithalten auf kurzer Entfernung zum Ansitzangeln aber allemal nutzbar.

fi.. Petri Rainer fi..

Pütt
15.10.2008, 18:05
Grüß Dich Rainer,

es wird schon so sein wie Jan es beschrieben hat, die Montagen fertigen und dann auf Eis legen. Am Wasser nur noch dem gefrohrenen Köder auswerfen und "liegen" lassen.
Aber dieses ist auch immer ein Risiko, denn Zander lieben nun mal Frischfisch und keine Leichen. Mir wäre es zu heikel und das Vertrauen auf die Montage ist das A und O ! ::)
Sicherlich wirst Du Dir einen unter das Boot hängen können an der Müritz, aber ob es dann auch fängig sein wird sei dahin gestellt. Du wirst sicher einen Bericht über Deine Müritzreise schreiben, auf den freue ich mich heute schon. ::)
Da wäre ich gerne dabei. >:(

Rainer1961
15.10.2008, 18:13
Hallo Pütt - Ich sag nur noch 18 Tage dann gehts wieder los :-* :-*
Und ja Du hast Recht die Sardiene wird wohl mit auf Reisen gehen , beim driften unter den Maränenschwärmen.
Das wollte ich unbedingt ausprobieren ansonsten kommt mehr Gummi zum Einsatz und ansonsten gibts ja noch den Fischer wo´s auch Maränen gibt .
fi.. Rainer fi..

princo
15.10.2008, 21:10
Na dann wünsch ich jetzt schon viel Spaß und bring viele Fotos mit ;D
Vielleicht hast ja mal ein Platz frei...

Gruß Jan

mmiske
16.10.2008, 08:23
Also Pütt ich muss eher sagen. Meine Raubfische beissen eher auf eingefrorene Köfis als auf frische. Was ich noch empfehlen kann zum testen sind kleine Stinte sowohl für Binnengewässer als auch für die Küste

Pütt
16.10.2008, 09:07
Moin Maik,

kann alles möglich sein...die Ausnahmen bestätigen die Regel. ::)
Aber es steht geschrieben das der Zander lieber Frischfisch als vielleicht eingefrohrene Köder nimmt. Beim Hecht ist das sicherlich einfacher....der "haut" alles weg.

princo
17.10.2008, 20:26
Ja wenn es kälter wird nimmt der Zander auch alles was er kriegen kann ;D

kevin32
07.01.2011, 00:16
ich mach es so
ich fang mir meine köfis im sommer töte sie zieh sie auf einen haken und wickel sie in alu folie ein
hat mir letztes jahr ein nachbar angler am wasser erzählt nach einen langen zander drill
hab es diesen winter ausprobiert und es funkt wirklich
hatte es auch nicht gedacht
also plant vor wie viel ihr braucht und los zum einfrier
hab dieses ja so schon 2 zander und 1 rapfen überliesten können
und es waren nich gerade kleine
am besten ist es wenn ihr sie dann noch gefrohren anköder unt aus werf und sie im wasser langsam austauen

petri kevin

Hechtcatcher96
07.01.2011, 01:15
Ich habs dieses Jahr auch verschlafen mir einzufrieren und nun hab ich keine mehr!!!